Westfalenmeisterschaft Freie Partie (kleines Billard)

Am Samstag fand beim BCC Witten die Endrunde der 1. Klasse Freie Partie statt.

Daniel Koch von der BG Sportfreunde Wanne/Riemke fiel leider gesundheitsbedingt aus, aber Edwin Kurmann vom BCC Witten konnte einspringen und so das notwendige Viererfeld komplettieren.
In der ersten Runde setzten sich die beiden Favoriten durch: Rainer Waldbauer (Bfr. Wattenscheid) gewann gegen Rainer Mikolajczak (Bottroper Billardakademie) und Andreas Klüber (BCC Witten) gegen seinen Vereinskameraden Edwin Kurmann – jeweils in fünf Aufnahmen.
Die zweite Runde ging wieder an Waldbauer (300 Ball in vier Aufnahmen) und Klüber: Allerdings fiel der Sieg von Andreas Klüber nicht so klar aus. Er spielte schlecht und konnte aber am Ende hauchdünn mit 87:79 in zehn Aufnahmen punkten.
In der Finalrunde konnte sich Kurmann gegen Mikolajczak behaupten und sicherte sich so die Bronzemedaille.
Im Spiel um Platz 1 hatte Andreas Klüber in der vierten Aufnahme bereits über 130 Punkte Rückstand, beendete die Partie aber in der folgenden Aufnahme mit einer starken 270er Serie und holte sich so zum ersten mal die Goldmedaille in dieser Dispziplin.
Mit einerm Durchschnitt von 56,35 hat sich Rainer Waldbauer als Silbermedaillengewinner für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.
Der Sieger Andreas Klüber hat die erforderlichen 50 GD nicht erreicht und landet vermutlich so auf der Liste der Ersatzteilnehmer zur Deutschen Meisterschaft.