1. Bundesliga Dreiband Berlin/Magdeburg

Ein Bericht zum ersten Spielwochenende

Der Saisonauftakt in Berlin und Magdeburg war für unsere Bundesliga-Mannschaft ein voller Erfolg.
Das Wochenende begann für Eddy Leppens, Andrea Leppens und Ronny Lindemann am Freitag mit einer zehnstündigen Autofahrt nach Berlin, wo sie am späten Abend auf Jürgen Kühl und Savas Bulut trafen. Doch was dann am Samstag und Sonntag folgte, war kaum zu überbieten:
Nach einer gemütlichen Stadtbesichtigung traten die BCC-Asse an die Billardtische und errungen mit Kühl und Lindemann sogleich die 3:1-Führung. Dabei sorgte Lindemann für das erste Ausrufezeichen, indem er seinen Gegner Norbert Röstel in einer Weltklasse-Partie mit 40:11 in nur 16 Aufnahmen förmlich von der Platte fegte. Am Nebentisch erkämpfte Altmeister Kühl nach anfänglichen Schwierigkeiten ein Unentschieden mit 40:40 in 44 Aufnahmen gegen den Koreaner Sung Jin Kown.
In der zweiten Runde musste sich der türkische Legionär Bulut ebenfalls mit einer Punkteteilung zufriedengeben, die Partie endete 40:40 in 35 Aufnahmen gegen den Deutsch-Türken Cengiz Karaca. Das wirkliche Highlight sollte aber noch folgen. Im Spiel Eddy Leppens gegen Deutschlands Nummer Eins, Martin Horn, fingen die Wittener langsam an, sich mit einem Unentschieden abzufinden. Beim Zwischenstand von 36:17 in 15 Aufnahmen für Horn, begann jedoch Leppens das Spiel völlig umzudrehen. Er erzielte in den nächsten vier Aufnahmen – mit Serien von zehn, acht, zwei und drei – die benötigten Punkte um sein Team zum Sieg zu führen (40:37 in 19 Aufnahmen)!

Nach einem gemütlichen Abend in der Hauptstadt machten sich die Wittener am Sonntagmorgen auf den Weg nach Magdeburg, um dort ihren nächsten Sieg klarzumachen.
Es lag auf der Hand, dass eine 4:0 Führung extrem wichtig sein würde, weil man wusste, dass die Magdeburger mit Dion Nelin und Dick Jaspers (beide Weltmeister) an den oberen Brettern schwer zu ‚knacken‘ sein würden. Kühl und Lindemann agierten souverän: Lindemann hielt seinen Gegner Markus Schönhoff von Beginn an auf Distanz und konnte sicher mit 40:25 in 31 Aufnahmen gewinnen. Gleiches tat auch Kühl mit Schubert (40:26 in 40 Aufnahmen).
Diesmal war es Savas Bulut der den Dänischen Ex-Weltmeister förmlich vom Tisch fegte.
Bulut zog von Anfang an wie ein D-Zug davon und beendete die Partie mit 40:10 in nur 15 Aufnahmen.
Der dritte Sieg war somit perfekt und daher fiel die Niederlage von Leppens gegen Jaspers nicht mehr wirklich ins Gewicht. Leppens versuchte zwar noch alles, um seinen Rückstand wie am Vortag zu drehen, musste sich aber letztendlich mit 31:40 in 19 Aufnahmen geschlagen geben.
Man hätte sich nichts sehnlicher wünschen können, als mit einem solchen Saisonstart zu beginnen, da in den letzten Jahren gerade der Auftakt oft schwierig war.
Der Teamgeist war der Schlüssel zum Erfolg und genau da wollen alle beim nächsten Heimspiel am 07. und 08. Oktober anknüpfen. Selbstverständlich sind Zuschauer herzlich dazu eingeladen und die Mannschaft würde sich über tatkräftige Unterstützung sehr freuen!