Oberliga Vierkampf – 12. Spieltag

Klarer 8:0 Auswärtssieg in GWR Bismarck.
Der BCC Witten übernimmt damit die Tabellenführung in der Oberliga.

Freie Partie: Keine herausragende Partie von Andreas Klüber, aber der Wittener setzte sich klar mit 250:23 in acht Aufnahmen gegen Dirk Gritzan durch.
Einband: In der Hinrunde verlor Sebastian Rob knapp und freute sich bereits auf die Neuauflage der Begegnung. Die Revanche gelang und Basti gewann deutlich mit 100:35 in 18 Aufnahmen gegen Carsten Schulte.
Cadre 35/2: Solide Partie von Lukas Blondeel, der sich in einer starken Anfangsphase ausreichend Abstand zum Gegener erspielte. Mit 177:107 in 15 Aufnahmen hatte der Gelsenkirchener Ferdinand Derks das Nachsehen.
Cadre 52/2: Stärkster Spieler des Abends: Simon Blondeel mit einer 127-er Serie in der ersten Aufnahme fehlte nicht viel zur Sensation, doch der BCC-Spieler benötigte noch vier weitere Aufnahmen bis zum 150-Punkte-Ziel. Frank Schuran konnte hier nur dem Wittener zum Sieg gratulieren (150:31 in 5).

Da GW Wanne die beiden letzten Partien gepatzt hat, wird wohl der Titelgewinn zwischen ABC Merklinde und den dem BCC Witten entschieden werden. Am Freitag, dem 14. Dezember empfangen die Wittener ABC Merklinde in ihren Räumlichkeiten, Start ist um 18:00 Uhr.

Oberliga Vierkampf – 10. Spieltag

Den Wittenern gelang ein wichtiger 6:2-Auswärtssieg gegen die Bfr. Wattenscheid, doch Tabellenführer GW Wanne schlug das Team von FgG Herne mit 8:0 und bleibt daher auf Platz 1.

Wie bereits im letzten Spiel entschied der BCC in einer starken ersten Runde beide Partien klar für sich und ebnete so den Weg zum Mannschaftssieg.

Freie Partie: Nach einer eher mäßigen Hinrunde, sieht die zweite Saisonhälfte deutlich besser aus. Mit einer starken Partie in nur drei Aufnahmen gewann Andreas Klüber mit 250:28 gegen Matthias Pfeifer

Einband: Wie im letzten Spiel führte auch hier eine gute kämpferische Einstellung zum Sieg. Diesmal hatte es Sebastian Rob nicht ganz so schwer. Mit 100:47 konnte Basti die Partie gegen Andreas Wild vorzeitig in der 17. Aufnahme beenden.

Cadre 35/2: Weder dem Wittener Lukas Blondeel noch dem Wattenscheider Markus Pfeifer gelang es sich in der Partie vom Gegner abzusetzen. Am Ende machten nur vier Bälle den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage aus. Markus gelang im Nachstoß die Führung zum 179:175-Endstand (15 Aufnahmen) und holte somit die einzigen Bochumer Ehrenpunkte.

Cadre 52/2: Gutes Spiel von Simon Blondeel! Mit einer 73-er Serie gelang Simon ein Vorsprung, den Jörg Eckermann nicht mehr aufholen konnte. Mit 150:67 in zehn Aufnahmen ging diese Partie ebenfalls an die Wittener.

Das nächste Spiel findet am 08.12. gegen den GWR Bismark in Gelsenkirchen statt.

Oberliga Vierkampf

Top-Spiel in der Oberliga Vierkampf

Am Samstag trafen im Rückspiel der Liga-Erste Grün-Weiß Wanne auf den Zweitplazierten BCC Witten.
Bei einem Sieg hätten die Wittener die Tabellenführung erobert.
In einer starken ersten Spielrunde konnten der BCC beide Partien für sich entscheiden.
Doch die Wannener entführten in beiden knappen Cadre-Partie die Punkte mit nach Hause.

Freie Partie: Klare Sache für den Wittener Andreas Klüber. Er beendete die Partie mit einer 154er Serie in nur vier Aufnahmen gegen Hans-Jürgen Wolff (250:27 in 4)
Einband: In einer spannenden und beeindruckenden Kampfpartie konnte sich Sebastian Rob gegen den dreimaligen Deutschen Meister in dieser Disziplin, Roland Gries, durchsetzen. Mit 100:86 in 14 Aufnahmen landete bereits der vierte Partiepunkt auf dem Wittener Konto.
Cadre 35/2: Beide Cadre-Partien waren ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Lukas Blondeel konnte sich nicht von seinem Gegener absetzen und musste nach zehn Aufnahmen Thorsten Ide zum Sieg gratulieren (200:171 in 10)
Cadre 52/2: Hier sah es zu Beginn gut für Simon Blondeel aus, doch Routinier Wolfgang Goretzko kämpfte sich Punkt um Punkt heran und erspielte die erfoderliche Ballzahl in zwölf Aufnahmen (128:150 in 12).

Die Wittener halten mit einem Punkt Abstand den Kontakt zum Tabellenersten. Am nächsten Samstag geht es auswärts zu den starken Wattenscheidern.

Pool: Bundesmannschaftsmeisterschaft im 8-Ball

Der BCC Witten hat sich für die Bundesmannschaftsmeisterschaft im 8-Ball qualifiziert!
Am 21.Oktober startet das Wittener Team mit Niklas Lück, Mirco Gatner, Manfred Mechtefrau und Georg Einecke in Sindelfingen.

Wir wünschen unserer Mannschaft viel Erfolg!

Oberliga Vierkampf

Die zweite Niederlage für das Wittener Team.
In der ersten Spielrunde beendete Andreas Klüber in der Freien Partie sein Spiel mit einer 196-er Serie und gewann klar gegen Achim Klein mit 250:100 in 11 Aufnahmen.
Dass dies die einzigen Partiepunkte in diesem Spiel sein werden, ahnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand.

Einband: Im Parallelspiel holte Sebastian Rob einen kleinen Rückstand gegen Ende der Partie wieder auf und führte sogar eine Zeit lang, doch gelang es ihm nicht die erforderlichen 100 Punkte zu machen. Klaus Klein gewann denkbar knapp mit 100:98 in 18 Aufnahmen.

Cadre 35/2: Klares Ergebnis für die Merklinder – Christian Pöther gewann mit 200:68 in nur sechs Aufnahmen gegen Lukas Blondeel.

Cadre 52/2: Wieder eine spannende Partie, hier fehlten den Wittenern erneut nur ein paar Karambolagen zum Punktgewinn. Simon Blondeel verlor knapp gegen Reiner Stecken mit 145:150 in 13 Aufnahmen.

Überraschenderweise verlor der Tabellenführer GW Wanne gegen die Bfr. Wattenscheid. Obwohl sich der BCC Witten zur Zeit auf dem vierten Tabellenplatz befindet, ist der Kampf um die Meisterschaft noch lange nicht entschieden.

Oberliga Vierkampf 3. Spieltag

Eine gute Mannschaftsleistung gegen die Billardfreunde Wattenscheid bescherte den Wittenern einen 7:1-Erfolg. Beide Mannschaften mussten mit Ersatz antreten, doch der Vorteil bei den Wittern liegt in dieser Saison darin, dass sie auf starke Spieler zurückgreifen können.

Freie Partie: Ein etwas zäher Beginn, doch in der sechsten und siebten Aufnahme konnte Andreas Klüber mit zwei 92-er Serien die Partie beenden und schlug klar den Bochumer Ersatzspieler Peter Brandt mit 250:54 in sieben Aufnahmen.
Einband: Fabian Blondeel hatte in seiner Lieblingsdisziplin trotz Trainingsrückstands wenig Probleme und schlug Andreas Wild ebenfalls klar mit 100:41 in nur sechs Aufnahmen
Cadre 35/2: Der Wittener Ersatzmann Dirk Beyer lieferte die spannendste Partie der Begegnung. Keiner der Kontrahenten konnte sich wirklich absetzen und so endete die Cadre-Partie 200:200 in zwölf Aufnahmen, wobei Rainer Waldbauer die Nerven behielt und im Nachstoß die erforderlichen 24 Bälle zum Unentschieden machte.
Cadre 52/2: Wieder ein klare Sache für die Wittener: Jörg Eckermann von den Billardfreunden Wattenscheid war chancenlos gegen einen gut aufgelegten Simon Blondeel. Nach nur acht Aufnahmen hieß es 150:33 für den Wittener.

Alle Ergebnisse HIER

Bundesliga – Das schreibt die Presse

https://www.waz.de/sport/lokalsport/witten/starke-auslaender-fehlen-dem-bcc-id215354333.html

  

 

 

http://www.stadtwerke-witten.de

1. Spielwochenende in der Bundesliga Dreiband

Leider konnten die Wittener an diesem Wochenende nicht in Bestbesetzung antreten. Doch die weite Reise nach Berlin und Magdeburg wurde mit drei Punkten belohnt. Mehr war leider nicht möglich, da am Sonntag die Leistungen des Vortages nicht abgerufen werden konnten.

Alle Spiele im Detail hier:
BC International Berlin – BCC Witten   1:7
1. BC Magdeburg – BCC Witten   6:2